Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Belletristik
Roman
Krankheit als Puzzle
Autobiographische Krankheitsberichte und Fremdscham fallen nicht zwingend zusammen. Melle und Stuckrad-Barre tappen nicht in die Schematisierungsfalle
Autobiographie
50 Shades of Braun
Holocaust, Pornographie und Hummus. Shahak Shapira stürzt den Leser in ein Wechselbad der Gefühle und regt zum Lachen und Nachdenken an.
Roman
Die Auferstehung
Die zwei Protagonisten der Millennium-Trilogie stehen nun unter dem Autor David Lagercrantz vor neuen Herausforderungen. Von Verena Stanusch.
Erzählband
Suchende Sonderlinge
Ein Potpourri von Typen stellt Terézia Mora in ihrem Buch Die Liebe unter Aliens vor: Menschen auf der Flucht und auf der Suche.
Roman
Helden ohne Perspektive
Was taugt Barbi Markovićs Roman mit dem selbst proklamierten »neoliberalem Roboterselftrackerastronautenhappyend«?
Roman
Proletarische Schwermut
Platonows Meisterwerk Die Baugrube wurde in der Sowjetunion verboten. Suhrkamp präsentiert nun eine Neuübersetzung.
Roman
Wer bist du, Kouplan?
Ein Detektiv ohne Identität, ein Mädchen, das niemand kennt und Lügen, die wahr sind: Sara Lövestams Die Wahrheit hinter der Lüge.
Roman
Eine Hamburger Sage
In Yoko Tawadas lyrischem Roman Ein Balkonplatz für flüchtige Abende verirrt sich die sagenhafte Loreley vom Rhein an die Elbe.
Religionsgeschichte
Das Evangelium des Paulus
Ein tiefer Graben spaltete das Christentum des ersten Jahrhunderts in zwei Sekten.
Belletristik
Generation Jazz
Sara Lövestam entwirft in Herz aus Jazz eine Freundschaft, die den Swing der 40er-Jahre wieder aufleben lässt. Von Katharina Fricke.
Ältere Artikel
Kommentare
  • 16. Februar 2017
    Steffen: 
    Super Text, macht Lust auf das Buch und ist gut geschrieben. Und lustig.
  • 12. Januar 2017
    B. Heimbach: 
    Als ich noch in die Schule ging, verlangte ein Lehrer, nach überflüssigen Wörtern in Brechts Kreidekreis zu suchen. Es gab …
  • 16. Oktober 2016
    neumann wiebke: 
    Ich finde es gut , dass es das thop als kulturelle Institution in Götingen gibt. Weiterhin viel Erfolg, W. Neumann
  • 9. Oktober 2016
    Anja Utler: brinnen - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Peer Trilcke, litlog.de, 9.12.2013 […]
  • 17. August 2016
    Richtige Literatur im Falschen. Möglichkeit und Wirklichkeit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – von Philipp Millius – soziologieblog: 
    […] Peer (2014): Buh! In: „litlog“, 16.02.2014. Online verfügbar unter: http://www.litlog.de/buh/ […]
  • 17. Juli 2016
    Kirsten Kröncke: 
    Hallo Merten, o.g. Text habe ich interessiert gelesen Wegen der guten Erzählweise würde ich das Buch gerne lesen. Die Unsichtbaren …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Wahrscheinlich will Antrim mit seinen obskur realistischen Geschichten einen Durchbruch gegen die Spaßgesellschaftswand erreichen und somit eine Brücke zur Wirklichkeit …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Doch worin liegt dieses Laster, das eine Generation im Nihilismus stürzen lässt? Es ist die Tatsache, dass nach den 68ern …
  • 13. Juni 2016
    Jan Wagner: Australien - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Christian Dinger: Der Verkleidungskünstler litlog.de, 29.5.2013 […]
  • 6. Juni 2016
    Die erste Woche Dorf. – einfach nur sein: 
    […] ich Bewerbungen, wie gewohnt, und hoffe, dass diesmal etwas dabei ist. Da lese ich über die isländische Nationalmannschaft und …
  • 5. Juni 2016
    #meetthebloggerDE: Stefan Mesch… in Fotos, für ‘Meet the Blogger’ | stefan mesch: 
    […] | Christoph Koch | Auf ein Bier mit | Open Mike |Büchergilde.de | Buchkontor Wien | Booknerds | Litlog | …
  • 16. Mai 2016
    Anna: 
    Gerade diese Zeitschrift entdeckt: bin begeistert!
  • 12. April 2016
    DHd2016: Die ReisestipendiatInnen berichten | DHd-Blog: 
    […] Cosima Mattner, Universität Göttingen, Seminar für deutsche Philologie: Vortrag „Kafkas Stil. Zur Psychostilistik der Tagebücher Kafkas“ – Tagungsbericht auf Litlog …
Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?