Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Belletristik
Roman
Das schwere Gewicht der Utopie
In ihrem Roman »Bodentiefe Fenster« will Anke Stelling eine Gesellschaftsdiagnose stellen und liefert leider doch nur Klischees und Karikaturen.
Novelle
Schöner altern
Bodo Kirchhoffs Widerfahrnis zeigt Wege ins Ungewisse und Schöne.
Essaysammlung
Der Provokateur
Lukas Bärfuss nähert sich in seiner Essaysammlung Stil und Moral einem kunstbezogenen Moralbegriff an und rechnet ab mit dem Rückzug des Rezipienten in die Kuschelecke der Naivität.
Biographie
Allein gegen die Schwerkraft
Vor einem Jahrhundert kämpfte Einstein zugleich um ein Bild der Physik und der Gesellschaft. Damals wie heute droht sich nur eines durchzusetzen.
Roman
Eine durchgedrehte Traumreise
Große Aufgaben, weite Reisen, überdrehte Vagabunden: Michelle Steinbecks Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch. Von Simon Gottwald.
Roman
Bis dass der Tod euch scheidet?
Zum letzten Mal schickt Malcom MacKay in Der Killer hat genug vom Töten seinen Protagonisten in die Glasgower Unterwelt. Von Joana Kolbach.
Erzählband
Momentaufnahmen des Lebens
Schlicht und melancholisch. Judith Hermann bleibt auch in ihrem neuen Erzählband Lettipark ihrem Stil treu. Von Svenja Sokolowski.
Roman
Camus gegen Camus
Mit seinem Roman Der Fall Meursault zeichnet der Autor Kamel Daoud eine Gegendarstellung zu Albert Camus Der Fremde – und füllt philosophische Leerstellen.
Roman
Das kommende Grauen
Christian Kracht erzählt in seinem neuen Roman von der kurzen Zeit zwischen Stumm- und Tonfilm, zwischen den roaring twenties und dem Siegeszug des Faschismus.
Roman
Revolution statt Rollator
Laos' einziger und ältester Gerichtsmediziner Dr. Siri ermittelt wieder. Eine Dienstreise in den Dschungel konfrontiert ihn mit Laos Revolution.
Ältere Artikel
Kommentare
  • 16. Oktober 2016
    neumann wiebke: 
    Ich finde es gut , dass es das thop als kulturelle Institution in Götingen gibt. Weiterhin viel Erfolg, W. Neumann
  • 9. Oktober 2016
    Anja Utler: brinnen - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Peer Trilcke, litlog.de, 9.12.2013 […]
  • 17. August 2016
    Richtige Literatur im Falschen. Möglichkeit und Wirklichkeit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – von Philipp Millius – soziologieblog: 
    […] Peer (2014): Buh! In: „litlog“, 16.02.2014. Online verfügbar unter: http://www.litlog.de/buh/ […]
  • 17. Juli 2016
    Kirsten Kröncke: 
    Hallo Merten, o.g. Text habe ich interessiert gelesen Wegen der guten Erzählweise würde ich das Buch gerne lesen. Die Unsichtbaren …
  • 5. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Es lebe der Humanismus!
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Wahrscheinlich will Antrim mit seinen obskur realistischen Geschichten einen Durchbruch gegen die Spaßgesellschaftswand erreichen und somit eine Brücke zur Wirklichkeit …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Doch worin liegt dieses Laster, das eine Generation im Nihilismus stürzen lässt? Es ist die Tatsache, dass nach den 68ern …
  • 13. Juni 2016
    Jan Wagner: Australien - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Christian Dinger: Der Verkleidungskünstler litlog.de, 29.5.2013 […]
  • 6. Juni 2016
    Die erste Woche Dorf. – einfach nur sein: 
    […] ich Bewerbungen, wie gewohnt, und hoffe, dass diesmal etwas dabei ist. Da lese ich über die isländische Nationalmannschaft und …
  • 5. Juni 2016
    #meetthebloggerDE: Stefan Mesch… in Fotos, für ‘Meet the Blogger’ | stefan mesch: 
    […] | Christoph Koch | Auf ein Bier mit | Open Mike |Büchergilde.de | Buchkontor Wien | Booknerds | Litlog | …
  • 16. Mai 2016
    Anna: 
    Gerade diese Zeitschrift entdeckt: bin begeistert!
  • 12. April 2016
    DHd2016: Die ReisestipendiatInnen berichten | DHd-Blog: 
    […] Cosima Mattner, Universität Göttingen, Seminar für deutsche Philologie: Vortrag „Kafkas Stil. Zur Psychostilistik der Tagebücher Kafkas“ – Tagungsbericht auf Litlog …
  • 26. März 2016
    Indiebookday 2016: Zehn Buchempfehlungen aus unabhängigen Verlagen – Buchkolumne: 
    […] oft das Nachsehen, dabei sind ihre Titel ja ebenso lesenswert und gut gemacht. Deswegen hat Daniel Beskos (mairisch Verlag) …
Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?