Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Alle Artikel mit Schlagwort: 18. Jahrhundert
Jenseits des Kanons
Das schreibende Ich behaupten
Maria Anna Sagers schriftstellerische Arbeit an den Grenzen von Gattungs- und Geschlechterkonventionen des 18. Jahrhunderts. Von Philip Flacke.
Vortragsreihe
Eine empfindsam-idyllische Szene
Das Empfindsam-Idyllische beschreibt eine spezifische Form von idyllischen Szenen, die in besonderer Weise als Ausdruck von Innerlichkeit fungieren.
Wiss. Rezension
Bin ich ein Bourgeois?
Franco Moretti bringt uns in seinem Buch über einen der wichtigsten Akteure des 18. und 19. Jahrhunderts dem Bourgeois wieder näher. Von S. Bokelmann.
Theater
Schillers schweres Erbe
Das JT inszeniert Die Räuber ohne übertriebene Politisierung. Wenn dann auch die Räuberbande fehlt, fühlt man sich eher wie bei Warten auf Godot.
Theater
Grausame Absichten
Das Theater im OP inszeniert Gefährliche Liebschaften. Man kennt die Vorbilder, umgeht die Imitation, feiert den Text – und verpasst doch eine Neuerfindung.
Kommentare
  • 1. April 2020
    Tanita: 
    ihr rührenden, die eigentlich den ruhm verdienen! danke! es war mir eine große ehre!
  • 1. April 2020
    Philip: 
    Liebe Tanita, Danke für Deine Gastfreundschaft im Litlog-Büro, wo der Kaffee nach einer Prise Zimt…
  • 1. April 2020
    Oke: 
    Herzlichen Dank für dein ausdauerndes Engagement, das aufmerksame Feedback und deine immer unterhaltsamen, weil ausnahmslos raffiniert verfassten, Mails!
  • 1. April 2020
    Birthe: 
    Alles Gute, Tanita!
  • 1. April 2020
    Anna-Lena: 
    Liebe Tanita, danke für deine Energie und Arbeit, die du in Litlog gesteckt hast. Danke für deine Ermutigungen,…
  • 26. März 2020
    Coffebreakblog: 
    Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schone Bucher machen. Aber nicht immer finden die…
  • 15. März 2020
    Rainer Kirmse , Altenburg: 
    EINSTEIN RELATIV LYRISCH Zeit ist relativ, Man hat sie leider nie. Einstein forschte intensiv,…
  • 14. März 2020
    Pinkmyride: 
    Neu ist daher der monografische Zugriff, ebenso befasst sich die Studie mit den in den Autobiografien enthaltenen Gedichten und den…
  • 10. März 2020
    Anna B.: 
    "und whattheFred ist ein KWZ ? irgendein Lager ???!?" Was - zum Fred oder zur Frida -…
  • 6. März 2020
    das Kommentat Ohr: 
    Gottseidank endlich mal nicht sohn langweiliges Gespräch übers Wetter. Sondern gleich ein ganzer Monolog ? Scherz beiseite-…
  • 24. Februar 2020
    Das Kommentat Ohr: 
    Als im Jahr 1984 gleichnamiger Roman von der Realität überholt schien war man visionär weit von den Möglichkeiten…
  • 27. Januar 2020
    Anika Tasche: 
    Liebe Frau von Arx, vielen Dank für Ihren Kommentar. Ihnen ist sicher Recht zu geben, dass die Besetzung…
  • 21. Januar 2020
    Tanja Von Arx: 
    So macht man also heute Theater: Man ersetzt alles Männliche durch Weibliches und fühlt sich revolutionär. Im Gegensatz zur Autorin…
Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?