Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Alle Artikel mit Schlagwort: Paris
Roman
Wo Milch und Farbe fließen
Ralph Dutlis Soutines letzte Fahrt handelt vom Tod des Malers Chaim Soutine. Ein letztes Delirium in Farbe und mit Kontur. Von Antje Dreyer.
Lesung
Afrikanischer Alltag in Paris
Alain Mabanckous Black Bazar zeigt die Absurdität von Vorurteilen auf und richtet dafür seinen Blick auf Paris.
Biographie
Hin und her gerissen
In ihrer Camus-Biographie begibt sich Iris Radisch auf die Spuren des großen französisch-algerischen Schriftstellers und seinem Schweigen.
Roman
Sexualtrieb auf großer Odyssee
Egon Loesers erstaunlicher Mechanismus lockt laut und vielstimmig zur Lektüre. Philip Flacke über einen kurzweiligen Roman mit langem Titel.
Theater
Glänzende Fassade in Scherben
Wutausbruch im IKEA-Wohnzimmer. Das Junge Theater in Göttingen begeistert mit der französischen Erfolgskomödie Der Vorname. Von Astrid Schwaner.
Rezension
Nicht-Orte der Kälte
Weder Feldforschung noch Roman: Marc Augés »ethnofiktionale Studie« Tagebuch eines Obdachlosen erzählt vom Schicksal eines Pariser Clochard.
2 Stimmen, 1 Roman
Verstaubt
Wie wir gemeinsam alt werden und wie man sich mit diesem Roman eine Staublunge zulegt – Jan Heemann über Camille de Perettis Wie wir gemeinsam alt werden.
2 Stimmen, 1 Roman
Kühle Kastanien
Camille de Peretti vertraut mit ihrem Deutschland Debüt Wir werden zusammen alt auf die Logik von Rösselsprüngen und magischen Quadraten.
Auf den Bühnen von Paris
Das Unbehagen am Gelächter
Das Pariser Akteon-Theater inszeniert einen unpolitischen, romantischen Brecht, der sein Publikum lachen sehen will. Am Ende obsiegt sogar die Liebe. Na dann.
Auf den Bühnen von Paris
Hirschherzmassagen
Postdramatisches Politiktheater im Pariser Théâtre de la Ville: La Maison des Cerfs von der Needcompany. Wiebke Schuldt berichtet.
Ältere Artikel
Kommentare
  • 16. Februar 2017
    Steffen: 
    Super Text, macht Lust auf das Buch und ist gut geschrieben. Und lustig.
  • 12. Januar 2017
    B. Heimbach: 
    Als ich noch in die Schule ging, verlangte ein Lehrer, nach überflüssigen Wörtern in Brechts Kreidekreis zu suchen. Es gab …
  • 16. Oktober 2016
    neumann wiebke: 
    Ich finde es gut , dass es das thop als kulturelle Institution in Götingen gibt. Weiterhin viel Erfolg, W. Neumann
  • 9. Oktober 2016
    Anja Utler: brinnen - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Peer Trilcke, litlog.de, 9.12.2013 […]
  • 17. August 2016
    Richtige Literatur im Falschen. Möglichkeit und Wirklichkeit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – von Philipp Millius – soziologieblog: 
    […] Peer (2014): Buh! In: „litlog“, 16.02.2014. Online verfügbar unter: http://www.litlog.de/buh/ […]
  • 17. Juli 2016
    Kirsten Kröncke: 
    Hallo Merten, o.g. Text habe ich interessiert gelesen Wegen der guten Erzählweise würde ich das Buch gerne lesen. Die Unsichtbaren …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Wahrscheinlich will Antrim mit seinen obskur realistischen Geschichten einen Durchbruch gegen die Spaßgesellschaftswand erreichen und somit eine Brücke zur Wirklichkeit …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Doch worin liegt dieses Laster, das eine Generation im Nihilismus stürzen lässt? Es ist die Tatsache, dass nach den 68ern …
  • 13. Juni 2016
    Jan Wagner: Australien - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Christian Dinger: Der Verkleidungskünstler litlog.de, 29.5.2013 […]
  • 6. Juni 2016
    Die erste Woche Dorf. – einfach nur sein: 
    […] ich Bewerbungen, wie gewohnt, und hoffe, dass diesmal etwas dabei ist. Da lese ich über die isländische Nationalmannschaft und …
  • 5. Juni 2016
    #meetthebloggerDE: Stefan Mesch… in Fotos, für ‘Meet the Blogger’ | stefan mesch: 
    […] | Christoph Koch | Auf ein Bier mit | Open Mike |Büchergilde.de | Buchkontor Wien | Booknerds | Litlog | …
  • 16. Mai 2016
    Anna: 
    Gerade diese Zeitschrift entdeckt: bin begeistert!
  • 12. April 2016
    DHd2016: Die ReisestipendiatInnen berichten | DHd-Blog: 
    […] Cosima Mattner, Universität Göttingen, Seminar für deutsche Philologie: Vortrag „Kafkas Stil. Zur Psychostilistik der Tagebücher Kafkas“ – Tagungsbericht auf Litlog …
Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?