Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Alle Artikel mit Schlagwort: Postmoderne
Lesung
Mosaik aus Moskowien
Julian Ingelmann über die Lesung des russischen Autors aus Telluria, das vielleicht zu schillernd und komplex für eine klassische Lesung ist.
Essay
Rebellion im Wohnzimmer
Mit großer Experimentierfreude schreibt J. Beyse in Rebellion über den radikalen Versuch, sich von medialen Wirklichkeiten zu befreien. Von S. Wilde.
Film
Hell!
Hasen ohne Ohren und Plattenbaudramen? Rüdiger Brandis zeigt, wie es um den deutschen Film steht und dass auch Genrefilmen kommerzieller Erfolg zusteht.
Essay
Star Trek, postkolonial
Mit der Serie Deep Space Nine macht Star Trek den Sprung von der Moderne in die Postmoderne. Ein Essay von Jöran Klatt
Fazit zum Kleist-Jahr
»Der Zeitgenosse«
Modernität, Dichterkult und Einfühlung: Zur (De-)Konstruktion einer zeitgenössischen Kleist-Auffassung. Kevin Kempke über das Kleist-Jahr 2011.
Wissenschaftliche Rezension
Der Regisseur als Autor
Kann man einen Regisseur als Autor bezeichnen? Wiebke Schuldt über Claudia Lodemanns Dissertation Regie als Autorschaft.
Theater
»Das jüngste Gerücht«
Zwischen Zufall und Zeitgeist. Das Performance-Kollektiv andcompany&Co. inszeniert die Uraufführung des Filmstoffs Wunderkinder am DT.
Roman
Zur Poetik des Störgeräuschs
Artikulation der Urängste – Elisabeth Mayr liest Thomas Glavinics jüngst erschienenen Roman Lisa und spürt einer postmodernen Ästhetik des Bösen nach.
Auf den Bühnen von Paris
Hirschherzmassagen
Postdramatisches Politiktheater im Pariser Théâtre de la Ville: La Maison des Cerfs von der Needcompany. Wiebke Schuldt berichtet.
Lesung
Dichters Beschreibung
Eliot Weinberger ist einer der Großen des literarischen Essays. Nun las er im Literarischen Zentrum. Steffen Klävers berichtet.
Ältere Artikel
Kommentare
  • 16. Februar 2017
    Steffen: 
    Super Text, macht Lust auf das Buch und ist gut geschrieben. Und lustig.
  • 12. Januar 2017
    B. Heimbach: 
    Als ich noch in die Schule ging, verlangte ein Lehrer, nach überflüssigen Wörtern in Brechts Kreidekreis zu suchen. Es gab…
  • 16. Oktober 2016
    neumann wiebke: 
    Ich finde es gut , dass es das thop als kulturelle Institution in Götingen gibt. Weiterhin viel Erfolg, W. Neumann
  • 9. Oktober 2016
    Anja Utler: brinnen - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Peer Trilcke, litlog.de, 9.12.2013 […]
  • 17. August 2016
    Richtige Literatur im Falschen. Möglichkeit und Wirklichkeit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – von Philipp Millius – soziologieblog: 
    […] Peer (2014): Buh! In: „litlog“, 16.02.2014. Online verfügbar unter: http://www.litlog.de/buh/ […]
  • 17. Juli 2016
    Kirsten Kröncke: 
    Hallo Merten, o.g. Text habe ich interessiert gelesen Wegen der guten Erzählweise würde ich das Buch…
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Wahrscheinlich will Antrim mit seinen obskur realistischen Geschichten einen Durchbruch gegen die Spaßgesellschaftswand erreichen und somit eine Brücke zur Wirklichkeit…
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Doch worin liegt dieses Laster, das eine Generation im Nihilismus stürzen lässt? Es ist die Tatsache, dass nach den 68ern…
  • 13. Juni 2016
    Jan Wagner: Australien - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Christian Dinger: Der Verkleidungskünstler litlog.de, 29.5.2013 […]
  • 6. Juni 2016
    Die erste Woche Dorf. – einfach nur sein: 
    […] ich Bewerbungen, wie gewohnt, und hoffe, dass diesmal etwas dabei ist. Da lese ich über die isländische Nationalmannschaft und…
  • 5. Juni 2016
    #meetthebloggerDE: Stefan Mesch… in Fotos, für ‘Meet the Blogger’ | stefan mesch: 
    […] | Christoph Koch | Auf ein Bier mit | Open Mike |Büchergilde.de | Buchkontor Wien | Booknerds | Litlog |…
  • 16. Mai 2016
    Anna: 
    Gerade diese Zeitschrift entdeckt: bin begeistert!
  • 12. April 2016
    DHd2016: Die ReisestipendiatInnen berichten | DHd-Blog: 
    […] Cosima Mattner, Universität Göttingen, Seminar für deutsche Philologie: Vortrag „Kafkas Stil. Zur Psychostilistik der Tagebücher Kafkas“ – Tagungsbericht auf Litlog…
Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?