Mitmachen

Die Idee

Litlog ist ein studentisches eMagazin, gegründet am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen, das sich den praktizierten Dialog zwischen Wissenschaft und Kultur zum Ziel gesetzt hat. Das Spektrum dieses Dialogs reicht von kulturanalytischen Essays über literaturkritische Beiträge und Berichte zum literarischen wie kulturellen Leben, insbesondere in Göttingen, bis hin zu wissenschaftsjournalistischen und genuin wissenschaftlichen Artikeln.

Geführt wird dieser Dialog in erster Linie vom wissenschaftlichen und kulturellen Nachwuchs: von den Studierenden der Göttinger Universität, die als Redaktionsmitglieder, als freie Mitarbeiter:innen, als Autor:innen, Reporter:innen und Ideengeber:innen Litlog mit Inhalt füllen. Dabei will Litlog zugleich einüben ins öffentliche Schreiben: ins Schreiben für Leser:innen, nicht für Gutachter:innen; ins interessante, ins informative, ins unterhaltende Schreiben.

Gefördert wird dieser Dialog von der Stiftung Niedersachen und aus Studiengebühren der Philosophischen Fakultät Göttingen. Allen Dialogführer:innen und -förder:innen sei nicht zuletzt an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Mitmachen

Du studierst eine Philologie oder ein ähnliches Fach an der Uni Göttingen und möchtest einen Artikel für Litlog schreiben? Dann wende Dich gern mit einer konkreten Idee oder einfach so an info@litlog.de oder litlog@uni-goettingen.de. Falls Du ein kürzlich erschienenes Buch oder eine Veranstaltung besprechen möchtest, bemühen wir uns um ein Rezensionsexemplar oder Pressekarten. Wir helfen Dir in einem gründlichen Redigat, an Deinem Text zu arbeiten. Wenn er dann veröffentlicht ist, kannst Du ihn als Referenz angeben. Litlog ist für Studierende da: Solange Du mit Sprache umgehen und ein bisschen mit Texten arbeiten kannst, sind keine weiteren Vorkenntnisse vonnöten.

Die Redaktion

Hinter Litlog steht – neben den Schreiber:innen, von denen diese Seite lebt  – eine kleine Redaktion:

Anna Bers (Herausgeberin) studierte Germanistik, Komparatistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen und der Université de Caen (Basse Normandie | Frankreich). 2015-2016 war sie als wissenschaftliche Volontärin im Goethe-Nationalmuseum Weimar tätig, seit 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Neuere deutsche Literaturwissenschaft der Universität Göttingen.

Frederik Eicks hat ein Bachelorstudium der Fächer Deutsche Philologie/Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen abgeschlossen und studiert im Master Neuere deutsche Literatur/Komparatistik. Neben Tutor- und Gremientätigkeiten an der Universität absolvierte er 2020/21 ein eineinhalbjähriges Volontariat im Literarischen Zentrum Göttingen. Teil der Redaktion ist Frederik seit Anfang 2021.

Philip Flacke studierte und studiert in Göttingen Deutsche und Englische Philologie, Neuere Deutsche Literatur, Komparatistik, Philosophie und Kunstgeschichte. Mitglied der Redaktion ist Philip seit April 2019.

Anna-Lena Heckel (Herausgeberin) studierte Deutsche Philologie und Politikwissenschaft in Göttingen. Seit dem Sommersemester 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der germanistischen Mediävistik. Teil der Litlog-Redaktion ist sie seit Anfang 2019.

Sebastian Kipper studierte Philosophie und Komparatistik in Saarbrücken. Er kam 2018 an die Georg-August-Universität, um dort sein Masterstudium in den Fächern Komparatistik und Neure Deutsche Literatur zu absolvieren. Seit 2019 ist er im Seminar für Deutsche Philologie als studentische Hilfskraft tätig. Und seit Anfang 2020 ist er auch Mitglied der Litlog-Redaktion.

Marleen Knipping (Herausgeberin) studierte American Studies, Englische Philologie und Volkswirtschaftslehre an der Georg-August-Universität Göttingen. Seit 2013 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Media Studies der Abteilung Nordamerikastudien an der Universität Göttingen. Marleen promoviert zum zeitgenössischen Literaturbetrieb im Mittleren Westen der USA.

Linus Lanfermann-Baumann studiert im Bachelor Englisch und Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen und absolvierte ein digitales Auslandssemester an der kanadischen McMaster University. Seit 2019 ist er studentische Hilfskraft im Schlözer Programm Lehrerbildung. Für Litlog schreibt er seit 2019, seit 2020 ist er Mitglied der Redaktion.

Emily Linnéa Lüter absolvierte ihr Bachelorstudium in den Fächern Deutsche und Englische Philologie an der Georg-August-Universität Göttingen und an der National University of Ireland, Maynooth. Seit 2019 studiert sie im Master Komparatistik und arbeitet als studentische Hilfskraft im Bereich Medieval Studies am Seminar für Englische Philologie. Mitglied der Litlog-Redaktion ist sie seit November 2020.

Amelie May studierte Politikwissenschaft und Skandinavistik in Göttingen und absolviert seit 2017 den Masterstudiengang Komparatistik mit den Nebenfächern Neuere Deutsche Literatur und Kunstgeschichte. Seit 2017 ist sie studentische Hilfskraft an der Sammlung Heinz Kirchhoff – Symbole des Weiblichen, seit April 2019 außerdem an der Sammlung historischer Kinder- und Jugendliteratur in Göttingen. Redaktionsmitglied ist sie seit Dezember 2018.

Lisa M. Müller absolvierte ihr Bachelorstudium in den Studiengängen Musikwissenschaft, Philosophie und Deutsche Philologie. Seit 2019 studiert sie Deutsch und Philosophie im Master of Education in Göttingen. Für Litlog schreibt sie seit 2019, seit 2021 ist sie Mitglied der Redaktion.

Lisa Neumann studiert Germanistik und Anglistik (Lehramtsmaster) in Göttingen. Ihre literarischen Arbeiten wurden schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet (u.a. Nordhessischer Autorenpreis, Preisträgerin des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen und Gewinnerin des 2. Kölner Junge Autoren Awards sowie Teilnahme an der Werkstatt Prosa in Graz 2020). Sie ist Mitglied der Schreibwerkstatt der UdL in Göttingen, die auch jungen Autor:innen offen steht. Ihr erster Litlog-Artikel erschien im Januar 2021. Seit Oktober 2021 ist sie Mitglied der Redaktion.

Thomas Rittmann studiert Physik an der Georg-August-Universität Göttingen. Er arbeitet in der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Claus Ropers zu Nano-Optik und ultraschneller Dynamik. Seit Mai 2018 unterstützt er die Redaktion im IT-Bereich.

Hanna Sellheim studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft in Berlin und Edinburgh. 2018 kam sie für den Master in Komparatistik nach Göttingen und arbeitete bis zu ihrem Abschluss als Hilfskraft am Seminar für Deutsche Philologie. Von 2019 bis 2020 studierte sie für zwei Semester als Fulbright-Stipendiatin an der University of Arkansas. Redaktionsmitglied ist Hanna seit April 2019, seit Oktober 2020 ist sie Redaktionsleiterin und Koordinatorin von Litlog.

Laura Theismann absolvierte 2018 ihren Bachelor in Deutscher Philologie und Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen, seither studiert sie Neuere Deutsche Literatur im Master. Anfang 2020 fing sie an, Artikel bei Litlog zu veröffentlichen. Seit Februar 2022 ist sie Teil der Redaktion.

Hanna Vester hat 2019 an der Uni Göttingen ihren Bachelor in Englischer Philologie und Nordamerikastudien abgeschlossen. 2020 erhielt sie ihren Masterabschluss von der Universität Edinburgh, studiert aber in Göttingen weiter, um eines Tages Doppelmaster zu werden. Hanna ist seit 2019 in der Redaktion tätig.

Katrin Wellnitz studierte Deutsche Philologie, Ethnologie und Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Seit 2017 arbeitet sie an ihrer Promotion zu Märchenbearbeitungen im Werk von Günter Grass. Seit 2018 ist Katrin Redaktionsmitglied.

Gründer:innen und ehemalige Redaktionsleiter:innen

Janet Boatin gehörte dem Gründerteam von Litlog an und war von 2009-2011 Redaktionsmitglied. Sie lehrte am Seminar für Deutsche Philologie, an der HU und TU Berlin. Zuletzt war Janet Lektorin und Buchherstellerin im Wallstein Verlag. 

Dorothee Emsel studierte Germanistik, Skandinavistik und Pädagogik in Göttingen und Bergen. Seit Oktober 2016 war sie als wissenschaftliche Hilfskraft Koordinatorin und Redaktionsleiterin von Litlog. Dorothee Emsel ist seit August 2018 Mitarbeiterin in der Öffentlichkeitsarbeit des Staatstheaters Oldenburg.

Gesa Husemann war von 2009-2012 zunächst als studentische Hilfskraft und später als Redaktionsleitung für Litlog tätig. Sie hat Komparatistik, Englisch und Soziologie in Göttingen und London studiert. Während ihres Studiums absolvierte sie 2008/2009 ein Volontariat im Literarischen Zentrum. Gleich im Anschluss wurde sie Teil der Gründergruppe von Litlog. Nach ihrem Abschluss übernahm sie die Projektkoordination und Redaktionsleitung. Seit 2014 ist sie fest am Literarischen Zentrum, sie ist stellvertretende Leiterin des Hauses, verantwortet das Projekt »Literatur macht Schule« und ist mit der Programmplanung des Göttinger Literaturherbsts betraut.

Johanna Karch studierte Komparatistik, Skandinavistik und Romanistik in Göttingen und Pisa. Johanna arbeitet nebenbei freiberuflich als Regie- und Grafikassistentin für verschiedene Broadcastunternehmen. Sie war von 2010-2013 Redaktionsassistentin und von 2013-2016 als wissenschaftliche Hilfskraft Koordinatorin und Redaktionsleiterin von Litlog, anschließend Redaktionsleiterin von RegJo Niedersachsen und RegJo Südniedersachsen.

Eva Tanita Kraaz studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft in Göttingen. Von 2016 bis 2018 war sie als Forschungsstudentin am GRK 1787 »Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung« tätig. Von 2016 bis 2017 absolvierte sie ein studienbegleitendes Volontariat am Literarischen Zentrum Göttingen. Seit 2017 ist Tanita Redaktionsmitglied bei Litlog, von Oktober 2018 bis März 2020 war sie Redaktionsleiterin und Koordinatorin des Projekts.

Leonie Krutzinna (Herausgeberin) studierte Deutsche Philologie, Skandinavistik und Komparatistik in Göttingen und Bergen. Von 2009 bis 2013 war sie zunächst studentische, später wissenschaftliche Hilfskraft und Redaktionsleitung bei Litlog. Von 2013 bis 2014 arbeitete sie als Volontärin in der Redaktion von Kulturmanagement Network in Weimar und absolvierte eine berufsbegleitende Weiterbildung an der Leipzig School of Media. Journalistische Veröffentlichungen u.a. auf nachtkritik.de und in der Kritischen Ausgabe. Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Skandinavischen Seminar und promoviert über Kurt Schwitters im norwegischen Exil.

Kai Sina studierte Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Mediävistik und Philosophie in Kiel; 2007 erhielt er ein dreijähriges Promotionsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft; seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen; im selben Jahr wurde er dort mit einer Arbeit über Walter Kempowski promoviert. Neben verschiedenen wissenschaftlichen Artikeln, auch im Bereich der Gegenwartsliteratur (u.a. Hans Magnus Enzensberger, Uwe Johnson, Georg Klein), publiziert Kai regelmäßig literaturjournalistische Beiträge in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Peer Trilcke studierte Neuere deutsche Literatur und Medien, Philosophie und Skandinavistik an der Universität Kiel. 2011 wurde er mit einer Arbeit über Thomas Kling promoviert. Seit 2016 ist er Juniorprofessor am Institut für Germanistik an der Universität Potsdam. Peer war Mitbegründer und Sprecher des Projekts Litlog.Ehemalige Redaktionsmitglieder

Mara Becker, 2019-2020
Sebastian Böck, 2014-2017
Elisabeth Böker, 2014-2017
Adrian Bruhns, 2016-2017
Till Deininger, 2012
Christian Dinger, 2013-2018
Nicole Gabriel, 2013-2017
Julian Ingelmann, 2014-2017
Lena Karger, 2018-2019
Lena Lang, 2014-2016
Katharina Lukoschek, 2014-2016
Kai Matuszkiewicz, 2014-2017
Oke-Lukas Möller, 2019-2020
Florian Pahlke, 2014-2018
Birthe Schmitt, 2018-2019
Friederike Schruhl, 2014-2017
Anika Tasche, 2017-2019
Christian Volmari, 2009-2011
Stefan Walfort, 2015-2020
Anna-Lena Zimmermann, 2017-2018