Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Alle Artikel mit Schlagwort: Poetry Slam
Poetry Slam
In der Lachfabrik
Zwischen leichter Unterhaltung und wohlberechnetem Sprach-Kalkül: Daniel Nagelstutz über den letzten Poetry Slam vor der Sommerpause 2016.
Lesung
Bäume? Brauchen wir nicht!
Beim 2. Poetree-Lyrikfestival in Göttingen lernt das Publikum die Diversität von Dichtung kennen – und wie diese in Szene gesetzt werden kann.
Poetry Slam
Don’t Blame the Cat!
Nach dramatischem Unfall musste The Fuck Hornisschen Orchestra ihre letzte Tour absagen. Jetzt sind sie mir ihrem neuen Album zurück in Göttingen.
Poetry Slam
»IS führt Homo-Ehe ein«
Der letzte Poetry Slam 2015 bot ein abwechlungsreiches Programm, dazu einen Co-Moderator, der beinahe allen anderen die Show stahl.
Poetry Slam
Me, myself & the Deutsche Bahn
Beim Poetry Slam im Mai ging es vordergründig um die Beschaffenheit des Ichs. Variierende Stilmittel und Performances überzeugten dann doch.
Lesungsbericht
Gänsehautgedichte
Nora Gomringer gestaltet im Literarischen Zentrum Göttingen mit ihrer sprachakrobatischen Poesie einen Abend mit Gänsehautfaktor. Von M. Oeming.
Göttinger Poetry Slam
Dauer-Spezial Poetry Slam
Im Jungen Theater bot der Göttinger Poetry Slam ein solides Programm ohne große Überraschungen – und stillte den Unterhaltungshunger des Publikums.
Göttinger Poetry Slam
Kleinstkunst?
Ende März hieß es wieder Texte ausgedruckt und Bühne frei. Acht Slammer versuchten über Ohr und Auge das Herz der Zuschauer_innen zu gewinnen.
Göttinger Poetry Slam
Hashtag, Yolo, Swag
Beim letzten Poetry Slam boten die Kandidaten nachdenkliche und unterhaltsame Geschichten aus dem Alltag. Eine Rezension von Sabrina Gerdes.
Poetry Slam
Dat is Punk, dat raffste nie
Deutscher Punkrock mal ohne Musik. Die Beatpoeten aus Hannover probieren es aus und lesen beim Slam-Special im T-Keller Punk-Texte als Lyrik.
Ältere Artikel
Kommentare
  • 16. Februar 2017
    Steffen: 
    Super Text, macht Lust auf das Buch und ist gut geschrieben. Und lustig.
  • 12. Januar 2017
    B. Heimbach: 
    Als ich noch in die Schule ging, verlangte ein Lehrer, nach überflüssigen Wörtern in Brechts Kreidekreis zu suchen. Es gab …
  • 16. Oktober 2016
    neumann wiebke: 
    Ich finde es gut , dass es das thop als kulturelle Institution in Götingen gibt. Weiterhin viel Erfolg, W. Neumann
  • 9. Oktober 2016
    Anja Utler: brinnen - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Peer Trilcke, litlog.de, 9.12.2013 […]
  • 17. August 2016
    Richtige Literatur im Falschen. Möglichkeit und Wirklichkeit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – von Philipp Millius – soziologieblog: 
    […] Peer (2014): Buh! In: „litlog“, 16.02.2014. Online verfügbar unter: http://www.litlog.de/buh/ […]
  • 17. Juli 2016
    Kirsten Kröncke: 
    Hallo Merten, o.g. Text habe ich interessiert gelesen Wegen der guten Erzählweise würde ich das Buch gerne lesen. Die Unsichtbaren …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Wahrscheinlich will Antrim mit seinen obskur realistischen Geschichten einen Durchbruch gegen die Spaßgesellschaftswand erreichen und somit eine Brücke zur Wirklichkeit …
  • 3. Juli 2016
    Silvana Zehnpfennig: 
    Doch worin liegt dieses Laster, das eine Generation im Nihilismus stürzen lässt? Es ist die Tatsache, dass nach den 68ern …
  • 13. Juni 2016
    Jan Wagner: Australien - planet lyrik @ planetlyrik.de: 
    […] Christian Dinger: Der Verkleidungskünstler litlog.de, 29.5.2013 […]
  • 6. Juni 2016
    Die erste Woche Dorf. – einfach nur sein: 
    […] ich Bewerbungen, wie gewohnt, und hoffe, dass diesmal etwas dabei ist. Da lese ich über die isländische Nationalmannschaft und …
  • 5. Juni 2016
    #meetthebloggerDE: Stefan Mesch… in Fotos, für ‘Meet the Blogger’ | stefan mesch: 
    […] | Christoph Koch | Auf ein Bier mit | Open Mike |Büchergilde.de | Buchkontor Wien | Booknerds | Litlog | …
  • 16. Mai 2016
    Anna: 
    Gerade diese Zeitschrift entdeckt: bin begeistert!
  • 12. April 2016
    DHd2016: Die ReisestipendiatInnen berichten | DHd-Blog: 
    […] Cosima Mattner, Universität Göttingen, Seminar für deutsche Philologie: Vortrag „Kafkas Stil. Zur Psychostilistik der Tagebücher Kafkas“ – Tagungsbericht auf Litlog …
Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?