Belletristik

Es geht auf den Acker

von

Hool erzählt die Geschichte vom Hooligan Heiko Kolbe. Fußball spielt nur eine untergeordnete Rolle, größer wiegen Trauer, Angst und Freundschaft.

Charmante Kleinigkeiten

von

Yoko Tawada hat einen charmanten Essayband geschrieben, der unterhaltsam Themen wie die gekonnte Nahrungsaufnahme oder große Gefühle verpackt.

Schonungslose Milieustudie

von

In einer schonungslosen Darstellung des Milieus Reeperbahn-Kaschemme erzählt Heinz Strunk die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka.

Insel der Toten

von

Die Grönländerin Sørine Steenholdt gewährt in ihrem Debut Zombieland tiefe Einblicke in menschliche Abgründe.

Krankheit als Puzzle

von

Autobiographische Krankheitsberichte und Fremdscham fallen nicht zwingend zusammen. Melle und Stuckrad-Barre tappen nicht in die Schematisierungsfalle.

50 Shades of Braun

von

Holocaust, Pornographie und Hummus. Shahak Shapira stürzt den Leser in ein Wechselbad der Gefühle und regt zum Lachen und Nachdenken an.

Die Auferstehung

von

Die zwei Protagonisten der Millennium-Trilogie stehen nun unter dem Autor David Lagercrantz vor neuen Herausforderungen.