Impressum Disclaimer Über Litlog Links
In eigener Sache
Litlog in Not – Update

Vor einer Woche ereilte die Leser*innen ein Hilferuf aus der Litlog-Redaktion: die Finanzierung unsicher, das Projekt in Gefahr. Eine Unterschriftenaktion wurde ins Leben gerufen. Nun möchte Litlog schonmal danken für die breite Unterstützung. Zwischenstand der Rettungsaktion.

Von der Litlog-Redaktion

In der vergangenen Woche waren die studentischen Litlog-Redakteur*innen im Dauereinsatz. Unterschriftenlisten wurden kopiert und verbreitet. Die drohende Notlage wurde kommuniziert – und überall, wohin es die Redaktion verschlug, erntete sie Zuspruch und Unterschriften. Die Redaktion zählt 702 Unterschriften von studentischen Unterstützer*innen und 112 weitere. Darunter Mitarbeitende aus lokalen Kulturinstitutionen wie dem ThOP, dem Literarischen Zentrum und dem Deutschen Theater. Außerdem entsannen sich ehemalige Litlog-Autor*innen in kleinen Berichten ihrer ersten Erfahrungen mit dem Kulturjournalismus durch Litlog. Das Entsetzen

#LitloginNot

Was bisher geschah: Litlogs Finanzierung ist unsicher. Der Fortbestand steht auf der Kippe. Warum und wie sich die Litlog-Redaktion für den Erhalt des Projekts einsetzt, lest ihr hier nach.
 
 
über die prekäre Situation des Göttinger Online-Feuilletons war nicht nur auf den Fluren der philologischen Institute Thema, treue Litlog-Leser*innen aus Wien, Bonn, München, Frankfurt a. M. und Berlin teilten den Unmut.

Gestern wurden die Ergebnisse der Aktion an die Studienkommission der Philosophischen Fakultät weitergeleitet. In nächster Zeit wird dort über die Verteilung der Studienqualitätsmittel für das Wintersemester 2019/20 entschieden. Für die Redaktion heißt es an dieser Stelle vorerst abwarten. Zeit zum Verschnaufen und Zeit, um sich zu bedanken: Danke nicht nur für die vielen Unterschriften, sondern auch für die vielen freundlichen Worte! Es ist erbaulich, auch um die tatsächlich empfundene Relevanz des Projekts zu wissen. Mit dem neu geschöpften Mut geht es erstmal weiter ans Tagesgeschäft! Hier und auf den Social Media Kanälen werdet ihr selbstverständlich über alles Weitere auf dem Laufenden gehalten.



Metaebene
 Autor*in:
 Veröffentlicht am 22. Mai 2019
 Kategorie: Misc.
 Teilen via Facebook und Twitter
 Artikel als druckbares PDF laden
 RSS oder Atom abonnieren
 Keine Kommentare
Ähnliche Artikel
  • Litlog in NotLitlog in Not Unterschriftenaktion: Das studentische Online-Feuilleton Litlog ist akut in Gefahr.
  • Hungrig bleibenHungrig bleiben Ein Bericht zur Podiumsdikussion über Buch-Blogger von Miriam Gräfenstein.
  • Neue Meinungsmacher?Neue Meinungsmacher? Statements zu Literaturkritik und Buch-Bloggern von Harun Maye und Stefan Mesch.
  • How to readHow to read Bücher zum Lesen: Über den Romantisierungsbedarf einer Alltäglichkeit.
  • Unzensiert lektoriertUnzensiert lektoriert Geslammte Texte klug verlegt im Paderborner Lektora-Verlag. Ein Porträt.
Keine Kommentare
Kommentar schreiben

Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?