Ein Lesefest im Frühling

Literarisches Zentrum und Göttinger Literaturherbst stellen gemeinsam das Programm der zweiten Göttinger Frühjahrslese vor. Sieben Veranstaltungen sind im Literaturhaus und in der Sheddachhalle geplant.

Ich, ein immer anderer

Arnon Grünberg spricht mit Julia Franck beim Göttinger Literaturherbst über seinen Roman Gstaad. Es geht um Identitätskonzepte und Liebe als Fieber.

Absurde Wirklichkeit

Am Eröffnungsabend des Literaturherbstes stellt Andrej Kurkow moderiert von Slawist Matthias Freise seinen historischen Kriminalroman Samson und das gestohlene Herz vor.

Leben als Palimpsest

Annie Ernaux’ Der junge Mann erzählt von einer Beziehung, die der Autorin nicht nur ihre Vergangenheit, sondern auch Zugänge zum eigenen Schreiben eröffnet.

Begegnungen mit der Welt

Ende Oktober bis Anfang November findet der Göttinger Literaturherbst statt – gesellschaftliche Kontroversen stehen ebenso auf dem Programm wie spannende Debüts.

Dreimal Geschichte

Ivana Sajkos Familienroman ist vielstimmig, feinfühlig, zeitweise brutal – und ganz bestimmt kein klassischer Familienroman.

Serialität ohne Langeweile

Jenseits von schwarz setzt Lucie Flebbes Trilogie um Kommissarin Eddie Beelitz und Sicherheitsmann Joseph ›Zombie‹ Reinhardt fort.

Eine Weihnachtsgeschichte

Das ThOP Göttingen inszeniert Charles Dickens’ A Christmas Carol in deutscher Laut- und Gebärdensprache. Eine Weihnachtsgeschichte für Augen und Ohren.