Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Liebeserklärung
Nothing Compares 2 CDs
Bei dem ganzen Trubel um die Streaming-Wars sind die Tonträger-Troubles beinahe komplett in Vergessenheit geraten. Höchste Zeit also, eine Liebeserklärung an ein unterschätztes Medium zu schreiben, denn Compact Discs sind besser als ihr Ruf. Von Oke-Lukas Möller.
Graue Menschen

Roy Anderssons neue Momentaufnahme des Unendlichen. Von Jelal Sedo.

Erneut zu Gast in Zehdenick

Vom Politischen einer brandenburgischen Kleinstadt im Jahr 2019. Von L. Standke.

Raum für Träume

Hanna Sellheim erklärt ihre Liebe für das Kaufhaus.

Dieses Motzen und Schwärmen
Urlaub in Minimalistan
Abrechnung mit Europa
In die Welt reinpfuschen
Geheimnisse aus Grimms Keller
Sammelband mit Triggergefahr
Mit den Toten sprechen
Das kommende Grauen
Kommentierte Verbesserung
Sind wir nicht alle jemandes Ernte?
Das schreibende Ich behaupten
Vom Suchen und Finden
Der vielstimmige Herbst
Mit BIC und Pastis
Jede Schicht ein Kunstwerk
Himmelsgrüße von Marcel
Aufruf zum Unfug
Vater, Sohn und heiliger Fußball
Vom friedlichen Widerstand
Auf der Suche nach dem Selbst
Eine durchgedrehte Traumreise
Weltumspannend, kanonreif
So schmerzhaft ist Licht
Wir drehen uns in Spiralen
Das schwere Gewicht der Utopie
Hinter der Maske
Ratgeber für Luschen
Desillusioniert
Babylon im Stillstand
Spiegelmosaik
Conquerors and Learners
Wenig PS, viel Netzwerk
»Das Schweigen der Lämmer«
Egozentrik transzendieren
Der Keim eines intensiven Lebens
Rebellion im Wohnzimmer
Experten, Quacksalber und Co.
Gegenwart der Vergangenheit
Kabale nicht Liebe
Fantasy im Herbst
Vorhang auf, hier kommt Kate!
Ein Trakl in jedem von uns
Gerede von Freiheit
Garderobe zum Verlieben
Vom Ende der Unschuld
Deplatziert in Virginia
Von den Qualen des Lebens
Graues, das leuchtet
Pulsierende Erinnerung
Nordisches Grauen
Beischlafstatistik zum Ouevre
Ichfiktionen
Frankfurt: Wir sind Nische
Gänsehautgedichte
Alle für einen
Hin und her gerissen
Still, medium oder prickelnd?
Gespiegelte Zeit
Faktenflut zum Schnee
Familie kontrolliert gesprengt
144 Seiten für 40 Leben
Lückenlos
Wo Milch und Farbe fließen
Schonungslose Milieustudie
Apologie des Pop
Vertraute Fremde
Lachender Tragödienmeister
Chaos und extreme Seltsamkeit
Erzählen, wie’s wirklich war
Der Stuckiman-Herbst
Coffee and Reconciliation
Augenblick, verweile
Mundart, Migration, Marxismus
So was von da
Der Irrgarten der Gegenwart
Inselgravitation, die zweite
Der Provokateur
Insel der Toten
Unter dem Boden der Stadt
Essays wie Wolken
Die Macht des Einzelnen
Nicht bloß ein Beobachter
Hass im Herbst?
Preussens Inselzoo
Bin ich ein Bourgeois?
Die Schöne ist das Biest?
Poesie als Lebensform
Was einen guten Krimi ausmacht
Blessed Be The Book
Familienepos leicht (vor)gelesen
Blauer Band
Von deutscher Verlogenheit
Lieber Kurt Cobain
Das Problem mit der Wahrheit
Weitere Artikel
Hinter der Maske
Fünfzig Jahre nach seinem Tod wird der in Vergessenheit geratene Autor Yukio Mishima erstmalig direkt ins Deutsche übersetzt. Von Roman Seebeck.
Literarisches Zentrum
Regierung, antworte mir!
Fleischskandal bei Tönnies, Wanderarbeit in Indien: Ein Podcast zu den Folgen von Corona für die Arbeitsmigration. Von Linus Lanfermann-Baumann.
Literaturherbst
Bock sei mit dir!
Katja Lewina und Louisa Lorenz reden über die mythenumwobene weibliche Sexualität, Lewinas individuelle Erfahrungen und ihr Buch Sie hat Bock.
Literaturherbst
Eine Erzählung in jedem Wort
Beim Literaturherbst zeigen Kübra Gümüşay und Ingo Schulze, wie komplex Worte und Erzählungen sein können. Von Lennart Speck.
Literaturherbst
Von Zeichen und Bildern
Beim diesjährigen Literaturherbst boten Leif Randt und Navid Kermani zwei unterschiedliche Blickwinkel auf die Gesellschaft. Von Lennart Speck.
Literaturherbst
Der Herbst des Erzählens
Paul Maar verzaubert das Publikum mit einer musikalisch-literarischen Lesung im Zuge des Göttinger Literaturherbstes. Von Katharina Gläßer.
Weitere Artikel