Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Händel-Festspiele ´15
Agrippina – eine Heldin?
Erneut ist die Göttinger »Fünfte Jahreszeit« der Internationalen Händel-Festspiele angebrochen. Im Mittelpunkt des knapp zehntägigen Festivals (14.-25.05.2015), in diesem Jahr unter dem Motto »Heldinnen!?«, steht neben den Oratorien Theodora und Deborah eine nicht-barocke Inszenierung des ersten großen Opernerfolges Agrippina des jungen Maestro. Von A. Dreyer.
Die Schönheit im Inneren

Marica Bodrožić las aus ihrem neusten Roman – Sarah Schädler war dabei.

Wie authentisch!

C. Dingers Promotionsvorhaben über Herstellung und Subversion von Authentizität.

Schwellenmomente

Teresa Präauer über Sozialisationsprozesse an der Kunsthochschule.

Wach bleiben
Rabenliebe statt Mutterliebe
Der Teufel steckt im Detail
Fragile, fou, fatale
Betriebsversammlung
Eine gescheiterte Abrechnung
Der Gattung auf den Zahn gefühlt
Abenteuer Altern
Life on Mars?
Zauber der Liebe
Rebellion im Wohnzimmer
Jede Schicht ein Kunstwerk
Berlin behagt nicht
»Megaabgeturnt«
Grimm, Grass, Göttingen
Graues, das leuchtet
Endstation Provinz
Ein weites Feld gut bestellt
Fliehende Wirklichkeit
Putzen, Pornos, Prostitution
Screenshot: Bluescreen
Thomas Mann und Himbeerbrause
Den Dingen auf den Grund gehen
Das Gras wächst ja auch
Fish & Poems
El Tio
Das Durchgangssyndrom
Kongenial im Gleichschritt
Zeilensprung ins Nichts
Den Staub zu ehren
Desillusioniert
Ein Zusammenbruch
Afrikanischer Alltag in Paris
Literaturgeschichte kompakt
Schönheit und Strenge
Cineastische Verstörung
Kaputt und zerschossen
And the Beat goes on and on
Freundschaft?
Why I don’t like nature poetry
Sexualtrieb auf großer Odyssee
Dieses Motzen und Schwärmen
Der Verkleidungskünstler
Macht, Moral, Verlorenheit
Schwellenmomente
Frischblut
Unzensiert lektoriert
Selbstbeobachtungen
»Ein Bugatti für Damiano«
»Es kommt, wie es kommt«
Was einem den Stecker zieht
Farben des Missmuts
Verratene Bilder
Untergangsfreuden
Fensterplatz fürs Indiebook
Ein Abend zu Facebook
Gerede von Freiheit
Lena lebt
Der Irrgarten der Gegenwart
Mit Kokain ins Glück
Bin ich ein Bourgeois?
Mode – nicht Jacke wie Hose
»Eine Hommage an das Leben«
Romeo and Julia meets Matrix
Noch ist der Dativ nicht Tod
Natur, Gesellschaft, Dichtung
Nicht bloß ein Beobachter
Humanismus digital?
Mit Wörtern Tanzen
New York im Überfluss
Ein Hauch Mango
Weitere Artikel
Biografie
»Kafka war kein Komet«
Wer schreibt 18 Jahre über Kafkas Leben, wieso überhaupt und was hat das mit Lanzarote zu tun? A. Heckel über Reiner Stach im Literarischen Zentrum.
We are watching you
Das Schlagwort Überwachungsaffäre kann jeder zuordnen: Der Film Citizenfour zeigt eine ganz persönliche Sicht darauf. Von Florian Pahlke.
GRK 1787
Literaturkritik im Umbruch?
Literaturkritik auf dem absteigenden Ast? Katharina Lukoschek über Konkurrenten, Alternativen und Neuheiten der literarischen Kommunikation.
wiss. Rezension
Apologie des Pop
Diedrich Diederichsen durchschreitet in seinem neuesten Buch das weitläufige Gelände der Geschichte populärer Songs. Von Kevin Kempke.
Natur, Gesellschaft, Dichtung
Für Michael Spyra steht das Abseitige in der Mitte. Unsere Autorin Alena Diedrich über seinen Gedichtband Auf die Äpfel hatte der Herbst geboxt.
Wiss. Rezension
Bin ich ein Bourgeois?
Franco Moretti bringt uns in seinem Buch über einen der wichtigsten Akteure des 18. und 19. Jahrhunderts dem Bourgeois wieder näher. Von S. Bokelmann.
Weitere Artikel