Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Pop! Pop! Pop!
Pop IX – Hybride Identitäten
Das Pop-Duo Jesse & Joy aus Mexiko/USA ist besonders in Lateinamerika erfolgreich. Die Geschwister wollen der binationalen Herkunft in ihrer Musik gerecht werden, was sie immer wieder in Interviews betonen. In unserem neunten Pop-Artikel stellt Antje Dreyer die Frage, ob hybride familiäre Hintergründe die Bildung einer öffentlichen Identität mitbestimmen können.
Eine Revolution in vier Leben

Shida Bazyars Debüt zeigt eine Familie zwischen Deutschland und Iran.

Das Bekenntnis der Farben

Ingrid Ospald über das Eigenleben der Erinnerung.

Stoff der Träume

Tellur – Vladimir Sorokins Droge schlägt man sich als Nagel in den Kopf.

Mosaik aus Moskowien
Vertraute Fremde
Eine Welt ohne Armut
Afrikanischer Alltag in Paris
Magisch Realistisch
Schmieriges Parkett
New York, New York
Ein Hauch Mango
Dieses Motzen und Schwärmen
Wenig PS, viel Netzwerk
Mit heruntergelassener Hose
Von den Wurzeln Brasiliens
Beweis meiner Glaubwürdigkeit
Schönheit und Strenge
Asynchrones Gedächtnis
Spiegelmosaik
Literaturgeschichte kompakt
Pulsierende Erinnerung
Geheimnisse aus Grimms Keller
Wach bleiben
Schicksal – Fatum (lat.) – F
Tu es vor aller Augen!
Frankfurt: Größenwahn
Wer ist Charles Bukowski?
Wichtig ist neben dem Platz
Grosser Krieg in Bildern
Brüderwerk
Lawinenhund auf Spurensuche
Alles auf Anfang?
Leipzig: Literaturexpress
El Tio
Vom Ende der Unschuld
Vorgeschmack statt Analyse
Nordisches Grauen
Unverdächtige Kinderzahl
Stufe um Stufe
Der Teufel steckt im Detail
Fürstenfelder Festlichkeiten
Schatten und Schattierung
Rosenwinkel
Fliehende Wirklichkeit
Schwarze Milch Frappuccino
Die Schönheit im Inneren
Kamele in Norwegen
Der Preis der Kunst
Kaputt und zerschossen
Der Irrgarten der Gegenwart
Grimm, Grass, Göttingen
Der Werwolf in uns
Wenn Grenzen sichtbar werden
Herrschaft der Poesie
Psychosexueller Horror
Midlifeblues
Wo Milch und Farbe fließen
Interaktive Erzählforschung
Hibiskus aus Plastik und Seide
Jede Schicht ein Kunstwerk
Fragile, fou, fatale
Trübe Wasser
So schmerzhaft ist Licht
Life on Mars?
Kommentierte Verbesserung
Gebrochene Bilder
Heller, immer heller
Krieg und kein Frieden
Extremely unlikely but possible
I love you all
Das Ende ist der Anfang
Macht, Moral, Verlorenheit
Vorbild-Kapitalisten
Mit Nietzsche durchs Alte Land
Kein Kinderspiel
Weitere Artikel
Lesung
Bäume? Brauchen wir nicht!
Beim 2. Poetree-Lyrikfestival in Göttingen lernt das Publikum die Diversität von Dichtung kennen – und wie diese in Szene gesetzt werden kann.
Roman
Vom friedlichen Widerstand
In Döblins Die drei Sprünge des Wang-lun wächst sich das Zusammentreffen von Menschen im Glauben an den Frieden zu rasender Gewalt aus.
Briefwechsel
Garderobe zum Verlieben
Die Berliner Briefe, besprochen von Philip Flacke, zeigen das ganze schriftstellerische Können von Ferdinand Hardekopf.
Roman
Erzählen, wie’s wirklich war
Mitgefangen im russischen Kessel: Telse Wenzel über die schwierige Lektüre des Antikriegsromans »Durchbruch bei Stalingrad« von Heinrich Gerlach.
Theater
Eine verlässliche Größe
Im 400. Todesjahr des Dichters zeigt das Neusser Shakespeare-Festival die Mittsommernachts-Sex-Komödie. Stefan Walfort berichtet.
Roman
Inselgravitation, die zweite
In Weißes Meer schreibt Roy Jacobsen über das einfache, harte Leben auf einer norwegischen Insel. Zwar nicht ganz neu, dafür aber gut erzählt.
Weitere Artikel