Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Garderobe zum Verlieben
Ferdinand Hardekopf ist als Schriftsteller heute kaum noch bekannt. Die Berliner Briefe zeigen eindrucksvoll: zu Unrecht! Litlog Autor Philip Flacke führt uns in das Werk ein, das schon Hesse und Tucholsky zu begeistern wusste.
Erzählen, wie’s wirklich war

Telse Wenzel über Heinrich Gerlachs Antikriegsroman »Durchbruch bei Stalingrad«

Eine verlässliche Größe

Beim Neusser Shakespeare-Festival wird der Sommernachtstraum zur Sex-Komödie.

Inselgravitation, die zweite

Roy Jacobsen schreibt über das Leben auf einer Insel. Nicht neu, aber gut.

Fensterplatz fürs Indiebook
Nachruf dem Abwesenden
Farben des Missmuts
Kongenial im Gleichschritt
Wichtig ist neben dem Platz
Macht, Moral, Verlorenheit
Zeilensprung ins Nichts
New York im Überfluss
Mahlstrom zur Erkenntnis
Frankfurt: Orbanism
Cineastische Verstörung
Die Macht des Einzelnen
»Megaabgeturnt«
Grosser Krieg in Bildern
Urlaub in Minimalistan
Erzählen, wie’s wirklich war
Screenshot: Bluescreen
Mosaik aus Moskowien
Deutschland, einig Kinderland
Zauber der Liebe
Herrschaft der Poesie
Nicht bloß ein Beobachter
Romeo and Julia meets Matrix
Untergangsfreuden
Kabale nicht Liebe
Extremely unlikely but possible
Nichts als die Wahrheit
Vorgeschmack statt Analyse
Vorbild-Kapitalisten
Geboren in Hameln
Geheimniskrämerei
Schatten und Schattierung
Wer ist Charles Bukowski?
Interaktive Erzählforschung
Vertraute Fremde
Traumatisierte Jugend
Desillusioniert
Den Staub zu ehren
Frankfurt: Größenwahn
Kuckucksherz
Der Gattung auf den Zahn gefühlt
Verspiegelter Zukunftsblick
Graues, das leuchtet
Leipzig: Literaturexpress
»Das Schweigen der Lämmer«
Rosenwinkel
New York, New York
Beischlafstatistik zum Ouevre
Nächstes Semester
Berlin behagt nicht
Lieber Kurt Cobain
Mosaik eines Mythos
Lawinenhund auf Spurensuche
Wach bleiben
Himmelsgrüße von Marcel
Erzähltes Mittelalter
Natur, Gesellschaft, Dichtung
Sind wir nicht alle jemandes Ernte?
Literaturgeschichte kompakt
Einige von uns
So was von da
Selbstbeobachtungen
Afrikanischer Alltag in Paris
Schwarze Milch Frappuccino
Wo Milch und Farbe fließen
Bulgakows neuer Mensch
Shteyngart, »that crazy kid«
Der Pyramiden Zauber
Ein Abend zu Facebook
Erzählen im Film
Todesübungen
El Tio
Schwellenmomente
Weitere Artikel
Pop-Workshop
Pop VIII – New Romanticism
Von den Sex Pistols zu Duran Duran: Annie Rutherford zwischen Subkultur und Weltraumpoesie im U.K. der 80er im Pop-Essay Nummer VIII.
Nackte Haut, nacktes Herz
In ihrem Roman »Nacktschnecken« zeigt Rebecca Martin die vielen Gesichter der Liebe: Freude, seligen Taumel, aber auch Nähe, die wehtut.
Pop-Workshop
Pop VII – Endlich authentisch?
Das A-capella-Quartett Maybebop macht ›vielleicht Bebop-Musik‹, aber ganz sicher sind sich da weder Bandmitglieder noch Fans und Kritiker.
Freiheit als Kontrollverlust
Die unliebsame Mutter, Christine, verirrt sich im Hedonismus. Sie setzt alles auf ihr neues Mädchen für Alles.
Lesung
Bares für einen Bugatti
Mit Die Manns. Geschichte einer Familie sorgte Tilmann Lahme in der Albanikirche für Schmunzeln über Thomas und Katia Manns »amazing family«.
Kultursnobismus 2.0
Kultursnobismus tritt uns vielerorts entgegen, nicht nur in Museen und in Theatern. Vielmehr hat der Kultursnobismus auch im Internet Konjunktur.
Weitere Artikel