Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Kleist aus der Truhe
Der paradiesische Zustand auf Erden währt nie lange. Monika Lennartz erzählt im Deutschen Theater vom Erdbeben in Chili. Die Übernahme aus dem Maxim Gorki Theater in Berlin verwandelt Heinrich von Kleists Erzählung in einen Abend des Rückblicks – zunehmend eindringlich und am Ende auch beklemmend. Von Simon Caspari.
Mit angezogener Handbremse

Ein rasanter Trip durch jugendliche Sehnsüchte: Crash-Kids im Jungen Theater.

Not und Tugend

Anspruchsvolle Mischung aus Impro- und geprobtem Theater: Frust Neujahr! im ThOP.

Vergessene Schatten

Schonungslos und intensiv: »Schattenboxer« von der Theatergruppe boat people project.

Und nach dem Studium?
»Megaabgeturnt«
Sind wir nicht alle jemandes Ernte?
Eine gescheiterte Abrechnung
Screenshot: Bluescreen
Fish & Poems
Das Ende ist der Anfang
Heller, immer heller
El Tio
Brückenmensch
Hin und her gerissen
Den Dingen auf den Leim gehen
Gänsehautgedichte
Überzeugte Ironie
Verlorener Spinnfaden
Was einem den Stecker zieht
Berlin behagt nicht
Poesie als Lebensform
Geboren in Hameln
Kongenial im Gleichschritt
Gurken und Kapitalismuskritik
Das orchestrierte Kollektiv
Why I don’t like nature poetry
Life on Mars?
Nachruf dem Abwesenden
Todesübungen
Asynchrones Gedächtnis
I love you all
Unzensiert lektoriert
Das Durchgangssyndrom
Verspottet?
»Es kommt, wie es kommt«
Tretmine Liebe
Romeo and Julia meets Matrix
Ein Abend zu Facebook
Der Gattung auf den Zahn gefühlt
Farben des Missmuts
Das hier ist Wasser
Mahlstrom zur Erkenntnis
Krieg und kein Frieden
Cineastische Verstörung
Mit Wörtern Tanzen
Jede Schicht ein Kunstwerk
Großstadtpoesie neu verlegt
Verspiegelter Zukunftsblick
Vom Suchen und Finden
Das Gras wächst ja auch
Leib-Seele-Technik-Text
Kein Kinderspiel
Abenteuer Altern
Wer ist Charles Bukowski?
Brüderwerk
Ein weites Feld gut bestellt
Desillusioniert
Augenblick, verweile
»Das Schweigen der Lämmer«
Weitere Artikel
Serienkritik
Psychosexueller Horror
Penny Dreadful: Von Exzessen, Exorzismen und Experimenten. Eine schaurig schöne Reise zu den Ursprüngen des Horror-Genres. Von S. Gerdes.
Theater
Halbherzige Ziegenliebe
Mit Die Ziege oder Wer ist Sylvia? wagt das JT den Spagat zwischen Komödie und Tragödie. J. Ingelmann erklärt, warum der Versuch misslingt.
Roman
Kaputt und zerschossen
3000 Euro sind für viele ein Monatsgehalt, für die Protagonisten von 3000€ alles, was ihnen bleibt. Rüdiger Brandis wirft einen Blick in Thomas Melles neusten Roman.
Göttinger Jazzfestival
Virtuos und zum Verlieben!
Harte Rocker, zarte Virtuosen und eine atemberaubende Diva zum Abschluss: Das Göttinger Jazzfestival fand dieses Jahr zum 37. Mal statt.
Roman
Berlin behagt nicht
Zwischen Rosamunde Pilcher und Coming of Age: Thilo Bock begründet mit Tempelhofer Feld das Genre des »Freiluftromans«. Von Leonie Krutzinna.
Mawils Comic Kinderland
Deutschland, einig Kinderland
Hält der »beste deutschsprachige Comic 2014«, was er verspricht? C. Bendfeldt überprüft, ob Mawils Kinderland seiner Auszeichnung gerecht wird.
Weitere Artikel