Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Gespräch über Flüchtlingssituation
Wenn Grenzen sichtbar werden
Zwei Menschen – zwei Perspektiven. Die Autorin Jenny Erpenbeck und der Essayist Bino Byansi Byakuleka begegneten sich im Januar im Literarischen Zentrum. Gemeinsam ist ihren Darstellungen der Schauplatz, den sie als Ausgangspunkt für ihre Texte wählten – Berlin, Oranienplatz –, es trennen sie jedoch Welten. Eine Besprechung und ein Kommentar.
Ahistorische Zuversicht

Romulus der Große kommt leider zu klamaukhaft daher.

Familie kontrolliert gesprengt

Peter Buwaldas Bonita Avenue seziert messerscharf das niederländische Familienidyll.

»IS führt Homo-Ehe ein«

Auch der letzte Poetry Slam des Jahre 2015 bot sowohl Spaß als auch Tiefgang.

Beweis meiner Glaubwürdigkeit
El Tio
Beruf Lektor
Erzählen im Film
Carver uncut
Ein weites Feld gut bestellt
Fliehende Wirklichkeit
Shteyngart, »that crazy kid«
Extremely unlikely but possible
Das orchestrierte Kollektiv
»Kafka war kein Komet«
Geheimnisse aus Grimms Keller
Einige von uns
Beischlafstatistik zum Ouevre
Kuckucksherz
Fensterplatz fürs Indiebook
Lieber Kurt Cobain
Interaktive Erzählforschung
Gänsehautgedichte
Stufe um Stufe
Noch ist der Dativ nicht Tod
»Das Schweigen der Lämmer«
Ein Trakl in jedem von uns
And the Beat goes on and on
Lachender Tragödienmeister
Kaputt und zerschossen
Endstation Provinz
Betriebsversammlung
Mosaik eines Mythos
Der Verkleidungskünstler
Puzzeln in Einsamkeit
Das Ende einer Unschuld
Krieg und kein Frieden
Den Staub zu ehren
Rebellion im Wohnzimmer
Vom Ende der Unschuld
Frankfurt: Verbrecherbande
Nicht-Orte der Kälte
Das Ende ist der Anfang
Deutschland, einig Kinderland
Und nach dem Studium?
Freundschaft?
»Ein Bugatti für Damiano«
Mode – nicht Jacke wie Hose
Urlaub in Minimalistan
Herrschaft der Poesie
Putzen, Pornos, Prostitution
Nachruf dem Abwesenden
Die Schönheit im Inneren
Den Dingen auf den Leim gehen
Unverdächtige Kinderzahl
Augenblick, verweile
Nordisches Grauen
Mit heruntergelassener Hose
Frischblut
Unglück mit Folgen
Todesübungen
»freisetzung des ich insz offne«
Zauber der Liebe
Überzeugte Ironie
Das Durchgangssyndrom
Erzähltes Mittelalter
Eine Welt ohne Armut
Distinktionsgewinn
Humanismus digital?
Apologie des Pop
Ganz ohne Wortspiel
Seelenhäutungen der Existenz
»Es kommt, wie es kommt«
Hibiskus aus Plastik und Seide
Grimm, Grass, Göttingen
Männerreigen
Berlin behagt nicht
Kriegs- und Liebeserklärungen
Hin und her gerissen
Der Preis der Kunst
Weitere Artikel
Theater
Strategieplan statt Irrfahrt
Welche Chancen im strukturellen Wandel liegen, zeigt die Uraufführung des dokumentarischen Theaterstücks 2030 – Odyssee im Leerraum im JT.
Poetikvorlesungen 2016
Verteidigung des Individuums
Am 20. und 21. Januar ist Carolin Emcke zu Gast in der Göttinger Aula am Wilhelmsplatz. Die Einführung in ihre »Lichtenberg-Poetikvorlesungen« von P. Trilcke.
Lyrik
Ganz ohne Wortspiel
Wo andere Künstler ihre Inhalte überhöhen, rückt Thomas Kunst die Dinge wieder zurück ins Kleine. F. Pahlke liest Kunst. Gedichte 1984-2014.
Roman
Wo Milch und Farbe fließen
Ralph Dutlis Soutines letzte Fahrt handelt vom Tod des Malers Chaim Soutine. Ein letztes Delirium in Farbe und mit Kontur. Von Antje Dreyer.
Illustrationen
Nichts als die Wahrheit
»Nichts kann wahr sein – oder alles ist wahr.« Die Wahrheit manipuliert uns, und das ist gut so. Marie Wolf schreibt und illustriert Die Wahrheit.
Lyrischer Roman
Bald…
Die Lyrikerin Andrea Heuser hat ihren ersten Roman verfasst. Darin streift sie die Sehnsucht nach Geborgenheit und Vertrauen.
Weitere Artikel